Aktuelles

Unser Schulhof verändert sich

 

1

 

Zwei Wochen vor den Sommerferien begannen die Abrissarbeiten der Steinberghalle. Viele Kinder beobachteten gespannt, wie die großen Bagger und Laster in unserem Schulhof standen. Der obere Schulhof war komplett gesperrt und durch Bauzäune abgesichert. Dafür bekamen wir einen Teil der Turmgasse als zusätzlichen kleinen Pausenhof. Viele Kinder standen in den Fluren an den Fenstern und beobachteten, wie die großen Bagger die Steinberghalle Stück für Stück abrissen. So etwas bekommt man in der Schule nicht jeden Tag zu sehen.

 

Als wir nach den Sommerferien wieder in unsere Schule kamen, war von der Steinberghalle nichts mehr zu sehen. Die Kinder freuten sich über den riesigen Schulhof, auf dem man nun wieder richtig kicken, rennen, Seilspringen und spielen kann.  Viele freuen sich schon auf den neu geplanten Schulhof. Wer interessiert ist, kann auch eine Tatsachendarstellung zu unserer Raumnot lesen (weiter lesen).

 

hof 1

 

 

 

Auch um die Turmschule herum passiert so einiges!

 

Bepflanzung des Beetes vor der Turmschule

 

Garten2

 

Bereits zum zweiten Mal trafen sich einige Schüler der Turmschule Leimen, um gemeinsam mit dem Landschaftsgärtner der Stadt Leimen, Michael Sauerzapf, das Blumenbeet in der Turmgasse weiter zu gestalten. Letztes Schuljahr begann die Bepflanzung des Beetes. Doch war zu diesem Zeitpunkt nicht für alle Pflanzen der richtige Moment, eingepflanzt zu werden. Am Mittwoch, den 29.11.17, war es soweit, die Tulpenzwiebeln einzusetzen. Motiviert traf sich eine Schülergruppe von 12 Kindern aus der Klasse 4d nach dem Unterricht, gewappnet mit Gartenhandschuhen und Schaufeln. Herr Sauerzapf gab den Viertklässlern eine kurze Einweisung, wo und wie die Löcher gegraben und wie die Tulpenzwiebeln gesteckt werden sollten. Gespannt hörten die Kinder zu, da sie anschließend alleine an die Gartenarbeit durften. Zur Hilfe standen noch drei weitere Gärtner zur Seite.

 

Doch zuerst musste das Beet von den hineingeworfenen Abfällen befreit werden. Leider stellten die Kinder mit Bedauern fest, dass trotz Verbotsschilder, das Beet weiterhin auch gerne von Hunden besucht wird.

 

Als es dann losging, waren die Kinder voll in ihrem Element. Jeder freie Platz im Beet wurde genutzt, um Tulpenzwiebeln der Sorten Tulp Greigii Red Riding Hood, Muscari Aucheri Blue Magic und Puschk Scilloides var Libanotic einzusetzen. Überrascht waren die Kinder, als sie sahen, dass an die 10 Zwiebeln (20 Stück bei der kleinen Sorte) pro Loch gesetzt wurden. Fleißig unterstützten sie sich gegenseitig, denn das Ergebnis sollte sich ja sehen lassen können. Dies bedeutete, dass auch die frisch umgewühlte Erde wieder mit Rindenmulch abgedeckt werden musste.

 

Nach einer guten Stunde waren die bisher freien Plätze des Beetes alle neu bepflanzt. Nun war Warten angesagt – erst im April wird man das Ergebnis dieses Tages sehen. Stolz, gespannt und voller Vorfreude erwarten die Viertklässler die Farbenpracht ihrer Tulpen vor der Turmschule.

 

Der Frühling kann kommen!

 

Garten3

 

Die Garten-AG der Turmschule verschönert den Schulhof

 

Die Garten-AG der Turmschule Leimen, besucht von Schülern der Klasse 4d, startete im Februar die Verschönerung des Schulhofes. Die Anfrage der Stadt, ob man den Bereich zwischen dem oberen und unteren Schulhof mit Pflanzen gestalten könnte, stieß auf offene Ohren.

Motiviert gingen die Schüler an die Planung. Wie könnte man den Bauschutt-Bereich, der übergangsweise durch Stellgitter abgesperrt ist, etwas ansehlicher machen? Wachsen überhaupt Blumen auf Steingeröll? Und wie soll man so ein schrägliegendes Terrain gestalten?

Nach Rücksprache mit dem Garten- und Landschaftsgestalter der Stadt Leimen, Herr Sauerzapf, wurden Möglichkeiten und Grenzen der Bepflanzung aufgezeigt.

Schnell wurde klar, dass die Auswahl der Pflanzen, die auf Steingeröll wachsen, sehr begrenzt ist. Dadurch wurden folgende Fragen in den Raum geworfen: Wie kann man die Turmschule durch die Bepflanzung optisch darstellen? Und wie gestaltet man den Bereich, wenn nur eine Sorte von Pflanzen in Frage kommt?

Nachdem die Schüler der Garten-AG die Maße des zu bepflanzenden Bereichs des Schulhofs ermittelt hatten, entwarfen sie diverse Konzepte zur Gestaltung und entschieden sich gemeinsam für die Darstellung der Turmschul-Initialen (TSL) in Kombination mit dem Turm der Tumschule. Der Rand des Bepflanzungsbereichs sollte mit einem Muster geschmückt werden.

 

Muster1

 

Da die Bepflanzung nur durch Samen geschehen konnte, bereiteten die Kinder Schablonen der Buchstaben und Muster in Größe bis zu drei Metern vor. So konnte man die Samen in und außerhalb der Schablonen streuen.

Am Donnerstag, den 03.05.18, war es soweit. In einer an den Schultag angehängten Stunde, trafen sich Herr Sauerzapf, mehrere Gärtner der Stadt Leimen und die Garten-AG, um die Samen entsprechend der Planungen einzusäen. Das Säen fiel leider nicht ganz so leicht, da erstens der Wind einen Strich durch die Rechnung machte und zweitens, da das Säen auf einem schrägliegenden Bauschuttgelände nicht einfach ist.

 

Muster2

 

Nun hoffen alle, dass die Samen greifen und den Schulhof etwas freundlicher und grüner gestalten!

 

 

 

 

Spende der Sparkasse

Der Förderverein der Turmschule bedankt sich herzlich bei der Sparkasse Heidelberg über eine Spende in Höhe von EUR 500,-. Das Geld war ein willkommener Zuschuss zu den Anschaffungskosten zweier Tischtennisplatten,

die jetzt den Schulhof zieren.

Tischtennisplatte

Bildunterschrift: Über die Spende der Sparkasse, überbracht von Frau Trunk und Frau Sohns, freuen sich Herr Schmidt vom Förderverein und Frau Mairbäurl (rechts) mit ihrer Klasse 2e. (Foto:Nowarra)

Turmschule Leimen
Turmgasse 17
69181 Leimen


Telefon: 06224 / 704-266 (Sekretariat)
Mail: turmschule@leimen.de





Ihre E-Mail-Adresse *

Ihre Nachricht