Klasse 3

Zusammen sind wir stark

 

Es war wieder soweit: Frau Becker- Fröhlich besuchte im Rahmen der Klasse 2000 die Drittklässler. Es ging um das Fördern des Zusammenhalts. Im Klassenverband ist es wichtig, dass man sich gegenseitig vertraut und zusammenarbeiten kann. Um die Kompetenzen des Vertrauens und Zusammenarbeitens zu fördern wurden verschiedene Spiele in der Klasse 3a gemacht.

 

klaro1

 

Beim ersten Spiel mussten sich die Schülerinnen und Schüler nach ihren Geburtsdaten sortieren und hier wurde die Kommunikation untereinander gefördert.

 

klaro2

 

Beim Reporterspiel mussten zwei Kinder aus verschiedenen Gruppen gemeinsam ein Seil halten. Nun sollten sie ihren Gruppen, welche gegenüber platziert waren, Fragen stellen. Der Fokus lag hier auf dem gemeinsamen Arbeiten. Die Kinder mussten zusammen eine Lösung für das Problem finden und nicht gegeneinander arbeiten.

 

klaro3

 

Beim letzten Spiel, der fliegende Teppich, wurde die Klasse erneut in Gruppen geteilt. Es wurden verschiedene Aufgaben gestellt und die Gruppen mussten sich in ein Feld hineinstellen. Das Feld wurde immer kleiner und die Kinder mussten gemeinsam Lösungen finden, wie sie alle in das Feld passen würden.

 

Die Stunde war sehr lerneffektiv und gerade im sozialen Bereich haben die Kinder viel mitgenommen.

 

 

 

 

Konfliktlösung

 

Frau Becker-Fröhlich zeigte uns zu Beginn eine Bildergeschichte, in der sich zwei Jungen stritten.

Wir sollten die Bilder beschreiben und erzählen, wie der Konflikt entstanden sei und beschreiben, wie sich die beiden Jungen dabei fühlten –> wütend, schrien herum…

 

3

 

Danach wurde uns mit dem Klaro-Ampel-Plakat erklärt,                                                                                                            wie man sich bei einem Konflikt verhalten sollte:

  • Ich atme tief durch
  • Ich zähle bis 10
  • Ich stoppe mich

 

2

 

Anschließend haben wir in Rollenspielen den Konflikt und verschiedene Reaktionen ausprobiert.                              Das hat großen Spaß gemacht.

 

4

 

Abschließend sprachen wir im Chor Klaros-Zauberformel

Stopp! Mir geht´s nicht gut! Ist es Angst, ist es Wut?                                                                                                             Mich zu beruhigen ist der erste Schritt, sonst macht mein Kopf beim Denken nicht mit.

Drei Dinge muss ich klär´n um Probleme abzuwehr´n:                                                                                                            Wie geht es mir?                                                                                                                                                                                Was ist passiert?                                                                                                                                                                                Was kann ich tun?

Die beste Lösung aussortier´n, und dann geht´s los mit Ausprobier´n!

 

 

 

 

Was macht eigentlich das Herz?

 

 

Klaro4

 

 

Dieser Frage gingen im November die Drittklässler der Turmschule auf den Grund. Im Rahmen des Gesundheitsförderprogramms „Klasse 2000“ erlebten sie eine Stunde mit Gesundheitsberaterin Frau Becker-Fröhlich. Diese erklärte zunächst, wo das Herz im Körper zu finden ist und wie groß es ist: ungefähr so groß wie die eigene Faust. Bei Kindern also kleiner als bei Erwachsenen. So wie die Faust wächst, wächst auch das Herz. Anhand eines Plakates bekamen die Kinder gezeigt, wie das Herz das Blut durch den Körper pumpt: rot markiert das Blut, das aus dem Herzen hinausgeht, blau markiert das Blut, das wieder zum Herzen zurückfließt.

 

Den eigenen Herzschlag durften die Kinder mit einem echten Stethoskop gegenseitig abhören. Das war sehr eindrucksvoll. Im nächsten Teil der Stunde stand der Puls im Mittelpunkt. Die Kinder suchten zunächst ihren Puls und zählten die Schläge pro Minute. Dann bewegten sie sich als Hampelmänner zu einem Lied, um danach wieder die Pulsschläge zu zählen. Sie erfuhren, dass das Herz bei Anstrengung mehr Blut in den Körper pumpen muss, es deshalb schneller schlägt und der Puls sich erhöht.

 

Mit einer Fantasiereise, die den Pulsschlag beruhigte, endete diese spannende Stunde.

 

 

Klaro3        Klaro1

 

 

Turmschule Leimen
Turmgasse 17
69181 Leimen


Telefon: 06224 / 704-266 (Sekretariat)
Mail: turmschule@leimen.de





Ihre E-Mail-Adresse *

Ihre Nachricht