Raumfahrt-Show

Die 4e bei der Raumfahrt-Show in der Uni in Heidelberg

 

Gleich am Montag nach den Sommerferien waren wir zu Besuch bei der Raumfahrt-Show in Heidelberg. Wir waren im Saal der Uni, wo es stattfand.

 

Es wurden Bilder von der Weltraumfahrt  gezeigt, die sehr cool waren.

 

Dann kamen ein Mann und eine Frau auf die Bühne. Sie haben die Notausgänge aufgesagt und dann ging`s los.     Es wurde dunkel und ein Astronaut kam auf die Bühne und hat nachgestellt wie Neil Armstrong den Mond betreten hat. Dann haben wir bei Experimente zugeschaut:

 

Die Experimente:

 

Bei den Experimenten ging es darum wie eine Rakete in die Luft kommt. Als Erstes kam das Luftballonexperiment. Der Ballon wurde mit Luft gefüllt. Kein Helium. Nachdem der Luftballon losgelassen war, ging er für kurze Zeit wie eine Rakete in die Luft. Dann kam das Skateboard mit den Laubbläsern. Das sollte das Triebwerk sein. Das ging schon besser.

 

Und dann kam das beste Experiment. Mit einem Mohrenkopf, einem Glas und eine Sauerstoffmaschine. Als der Sauerstoff draußen war, wurde der Mohrenkopf sehr groß und als der Sauerstoff wieder drin war, wurde der Mohrenkopf wieder klein. Das Gleiche würde mit uns passieren, wenn wir keine Raumanzüge hätten.

 

Das nächste Experiment war mit einer Feder, mit einem Ball, einem Glas und wieder mit einer Sauerstoffmaschine. Ein Ball ist ja schneller als eine Feder, aber wenn der Ball und die Feder in einem Glas sind und Sauerstoff mit der Sauerstoffmaschine entzogen wird, ist der Ball immer noch schneller, aber die Feder ist schneller als vorher.

 

 

Der Mond:

 

Der Mond hat ganz ganz viele schwarze Flecken. Die kommen von Meteoriten, die machen tiefe Löcher, wenn sie einschlagen und der Mond hat ja auch einen Erdkern, der Lava hat. Also wenn der Meteorit einschlägt, kommt Lava hoch und so entstehen die schwarzen Löcher im Mond.

 

Der Mond wandert um die Erde herum, dadurch entstehen verschiedene Mondphasen: Vollmond, Halbmond, Sichel und Neumond.
Dann kam ein Film zur allerersten Mondlandung.

 

Danach hat sich die Frau hat sich als Känguru verkleidet und hat uns einen lustigen Filmausschnitt gezeigt wie Astronauten wegen der Schwerkraft purzeln.

 

Wir haben auch ein echtes Stück Mondgestein gesehen, das lag in einer Schachtel und die war in einem Tresor.  Das war cool.

 

Zum Schluss haben wir das Sonnensystem nachgestellt mit leuchtenden Bällen, die aussahen wie Planeten. Und als wir das Licht ausgemacht haben, haben sie geleuchtet. Das war auch sehr cool.

 

von Lillian Heß, 4e

Turmschule Leimen
Turmgasse 17
69181 Leimen


Telefon: 06224 / 704-266 (Sekretariat)
Mail: turmschule@leimen.de






Ihre E-Mail-Adresse *

Ihre Nachricht